(etwa Mikrowellengeneratoren) für Quanten-Computing

Angedacht werden soll auch die Kryokühlung von neuen Elektronikelementen, welche für das Scale-Up von supraleitenden Quantencomputern unerlässlich ist. So werden bislang pro QuBit noch 2 bis 3 Mikrowellen-Leiter für die Ansteuerung und Auslesung von QuBits benötigt, welche einen erheblichen Aufwand und Wärmeeintrag verursachen.

Hier wird eine fruchtbare Zusammenarbeit von KIT, PTB und Stahl Electronics zusammen mit den Kryotechnik-Unternehmen (Cryovac, Entropy GmbH, …) erwartet.

Hierzu soll ein mehrstufiges Kryosystem zur flächigen Kühlung von QuBits und Vorkühlung der Elektronik nach etwa der ersten Stufe eines Pulsrohrkühlers (bei etwa 45 K) untersucht werden.